Die Weiterentwicklung und auch der Support für die Software StTools ist eingestellt.

Hier finden Sie Änderungen, Neuerungen und behobene Programmfehler in den einzelnen Programmversionen. Gleichzeitig informieren wir Sie über bekannte Fehler in der aktuellen Version, an deren Behebung gearbeitet wird.


Version 7.1.1 - August 2014

Behobene Fehler
  • Im Modul „Dynamische Windwirkungen auf schlanke Bauwerke“ wurde bei der Berechnung des Böenreaktionsfaktors nach dem Spektralverfahren die erwartete Frequenz um den Faktor 2*pi erhöht. Hierdurch wurden die statischen Ersatzlasten teilweise bis zu 20 % überschätzt. Dies wurde korrigiert.

Version 7.1 - März 2011

Neuerungen
  • Einige Kurzhilfen wurden um Hinweise ergänzt.
  • Im Modul "Windlasten auf nicht schwingungsanfällige Bauwerke" lässt sich die aerodynamische Dämpfung nach DIN 1055-4 Gleichung (F.9) nun auch für Tragwerke mit einem Völligkeitsgrad kleiner als 1.0 korrekt berücksichtigen. Im Ausdruck wurden außerdem die Kennwerte von gewählten Weg- oder Drehfederlagerungen hinzugefügt.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Aerodynamische Kraftbeiwerte für Fachwerkgittermaste" wurde der Abminderungsfaktor für die Schlankheit nach DIN 1055-4 stets mit dem Völligkeitsgrad aus Mastschaft und ungünstigstem Anbauteil ermittelt, unabhängig von der getroffenen Auswahl von Anbauten. Dies wurde korrigiert.
  • Im Modul "Windlasten auf nicht schwingungsanfällige Bauwerke" wurde die effektive Schlankheit für Bauwerke mit Höhen zwischen 15 und 50m falsch berechnet. In Bezug auf den resultierenden Abminderungsfaktor nach DIN 1055-4 Bild 26 beträgt der Fehler zwar nur wenige Prozent, kann aber auf der unsicheren Seite liegen, obgleich sich der Fehler bei aktivierter aerodynamischer Dämpfung reduziert. Dies wurde korrigiert.

Version 7.0 - Juni 2009

Neuerungen
  • Die Software StTools wurde um das Modul "Aerodynamische Kraftbeiwerte für Fachwerkgittermaste" erweitert.
  • Die Software StTools wurde um das Modul "Windlasten auf nicht schwingungsanfällige Bauwerke" erweitert.
  • Die Kurzhilfen werden nun im pdf-Format bereit gestellt, so dass die Kurzhilfe auch unter dem Betriebssystems Windows Vista oder höher verwendet werden kann.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Dimensionierung von Stützenfüßen" wurde die Fehlermeldung beim Beenden des Programms behoben.
  • Im Modul "Wind" wurden die Ordinatenwerte des dargestellten Windspektrums im Spektralverfahren korrigiert.
Bekannte Fehler
  • Im Modul "Aerodynamische Kraftbeiwerte für Fachwerkgittermaste" wird der Abminderungsfaktor für die Schlankheit nach DIN 1055-4 mit einer falschen Völligkeit berechnet. Da das Ergebnis auf der unsicheren Seite liegt, darf das Auswahlfeld "Abminderungsfaktor berücksichtigen" nicht aktiviert werden. Die Kraftbeiwerte nach DIN EN 1993 und ESDU 81028 sind davon nicht betroffen.
  • Im Modul "Wind" wird die effektive Schlankheit nach Tabelle 16 für Bauwerke mit Höhen zwischen 15 und 50m falsch berechnet. In Bezug auf den resultierenden Abminderungsfaktor nach DIN 1055-4 Bild 26 beträgt der Fehler zwar nur wenige Prozent, kann aber auf der unsicheren Seite liegen.


Version 6.3 - April 2008

Neuerungen
  • Es wurde kleinere Änderungen im Modul "Wind" vorgenommen.
  • Die Lizenzierung wurde überarbeitet.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Wind" wird die für die Berechnung der Wirbelerregung verwendete Eigenform auch bei sehr gedrungenen Tragwerken korrekt normiert.
Bekannte Fehler
  • Da im Betriebssystems Windows Vista die Windows-Hilfeanwendung (WinHelp32.exe) nicht mehr unterstützt wird, lassen sich die Hilfedateien der StTools unter Windows Vista nicht öffnen.
  • Die Ordinatenwerte des dargestellten Windspektrums im Spektralverfahren sind falsch. In der programminternen Berechnung werden jedoch die korrekten Spektralwerte verwendet.


Version 6.2 - November 2007

Bekannte Fehler
  • Im Modul "Wind" wird zur Berechnung der wirbelinduzierten Kräfte bei Tragwerken mit einer Gesamthöhe von weniger als ~20m (abhängig von der Biegesteifigkeit) die Eigenform möglicherweise nicht korrekt normiert. Ob dieser Fall eintritt kann anhand der Werte der 1. Eigenform auf dem Reiter "Ersatzlasten und Schnittgrößen" überprüfen werden. Seitens der Nutzer gibt es zurzeit keine Möglichkeit zur Abhilfe, da die inkorrekte Normierung den Schwingungsformbeiwert K beeinflusst und sich somit auf die maximale Schwingamplitude auswirkt. Die Ermittlung der böeninduzierten Windkräfte ist nicht betroffen.
  • Da im Betriebssystems Windows Vista die Windows-Hilfeanwendung (WinHelp32.exe) nicht mehr unterstützt wird, lassen sich die Hilfedateien der StTools unter Windows Vista nicht öffnen.
  • Neuerungen
  • Im Modul "Wind" kann die Rohdichte des Tragwerksschaftes abschnittsweise definiert werden. Die Eingabe der Rauigkeit kann auch abschnittsweise erfolgen.
  • Im Modul "Wind" wird bei Verwendung des Spektralverfahrens zur Ermittlung des Böenreaktionsfaktors die aerodynamische Übertragungsfunktion nach Vickery (1965) berücksichtigt.
  • Im Modul "Wind" wurden die Funktionen zum Öffnen und Speichern der Eingabedaten überarbeitet.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Wind" wurde unabhängig von der Wahl des Verfahrens zur Ermittlung des Böenreaktionsfaktors stets der nach DIN 1055-4 Anhang C ermittelte Böenreaktionsfaktor zur Umrechnung der mittleren Windlasten verwendet, obwohl der Böenreaktionsfaktor in beiden Verfahren korrekt berechnet wird. Dieser Fehler trat seit Version 6.1 auf und wurde behoben.


Version 6.1 - September 2007

Neuerungen
  • Das Lizenzierungsverfahren der Software StTools wurde geändert. Die Lizenzierung erfolgt nun über eine persönliche Lizenzdatei. Die Software wird ab sofort sowohl für lizenzierte Kunden als auch für Nutzer der Demo-Version nur noch zum Herunterladen im Internet bereit gestellt. Alle Nutzer greifen dazu auf dieselbe Installationsdatei zurück, wobei beim Starten eines jeden Moduls lizenzierte Kunden erkannt werden und die Vollversion nutzen können.
  • Das Modul "Wind" erlaubt nun auch die manuelle Eingabe der Bezugsbreite für die Berechnung des Böenreaktionsfaktors.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Wind" wurden Anbauten, obwohl die Auswahl erfolgt ist, nicht in der Berechnung berücksichtigt. Dieser Programmfehler wurde behoben.
  • Im Modul "Wind" wurde die Verwendung der Abschnittslängen für die Windkraftberechnung je Knoten korrigiert.


Version 6.0.1 - Mai 2007

Neuerungen
  • Im Modul "Wind" wurde die Berichtigung 1 vom März 2006 zur DIN 1055-4 wurde eingearbeitet. Dadurch hat sich die Turbulenzintensität in der Geländekategorie I für Höhen kleiner als zmin von 0,2 auf 0,17 reduziert.
  • Behobene Fehler
  • Im Modul "Wind" wurde unter dem Reiter 'Ersatzlasten und Schnittgrößen' die Berechnung der statischen Ersatzlasten Fy,i und der Anzahl der Spannungsschwingspiele N infolge Wirbelerregung korrigiert. Ein Programmierfehler hat zu stark vergrößerten Querkräften und folglich größeren Biegemomenten Mx,i sowie mehr Spannungsschwingspielen geführt. Die maximale Auslenkung yF,max war von diesem Fehler nicht betroffen und wird weiterhin korrekt bestimmt.


Version 6.0 - März 2007

Neuerungen
  • Das Modul "Verbundstützen" wurde auf die neue DIN 18800-5:2007-03 angepasst. Im Detail wurde geändert:
  • Bezeichnung Npm,Rd durch Nc,Rd ersetzt
  • Stahlsorten St37 zu S235 etc. aktualisiert
  • die Besonderheiten der neuen Norm beim Stützennachweis und höherfesten Stählen >= S420 wurden nur in der Hilfedatei erwähnt, jedoch nicht im Quellcode berücksichtigt! (also NW <0,8 oder <0,9)
  • Das Modul "Verbundträger" wurde auf die neue DIN 18800-5 (2007-03) angepasst.
  • Das Modul "Wind" wurde komplett überarbeitet. Unter anderem wurde ein FE-Kern zur Berechnung der Eingenfrequenzen und das Spektralverfahren zur Berechnung boenerregter Schwingungen integriert.
  • Die Software StTools wurde um das Modul "Stützenfüße" erweitert.
  • Die Software StTools wurde um das Modul "Verbunddecken" erweitert.
Behobene Fehler
  • Im Modul "Wind" wurde ein Druckfehler im Ausdruck korrigiert, da an einer Stelle [m] statt [kN] ausgegeben wurde.
Go to top